Archiv 2015: Das Programm

IMG_4025Auch in diesem Jahr haben wir ein buntes Programm aus Show, Variete und Musik auf die Beine gestellt.

Ablauf auf der Hauptbühne im Kuppelsaal (Zeiten folgen):

18:30 Uhr Einlass
19:30 Uhr Beginn Showprogramm
 Bianca Capri, Daniel Golla, Mr. Wow, Sammy Tavalis und Tridiculous 
20:30 Uhr Buffet-Eröffnung
 Walt Kracht Orchester
22:00 Uhr Torfrock
 23:00 Uhr PiTTi Hecht – Played a Life
23:10 Uhr DJ Torsten Mangelsdorf

 

„Vielen, vielen Danke“

Das 10. Festival der Sinne mit Speakeasy, Torfrock und Preis für Barbara Weichhold
Am 26. Januar 2015 startet ab 18.30 Uhr wieder die lange Nacht der Gastronomie

 

Am 26. Januar 2015 ist es wieder soweit: Dann begrüßt Sammy Tavalis, Varieté-Urgestein und Comedian die Gäste zum „Festival der Sinne 2015“, der mittlerweile 10. langen Nacht der Gastronomie. „Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr – es kamen erneut über 2000 Gastronomen und Hoteliers aus ganz Niedersachsen nach Hannover – freue ich mich auf einen weiteren fantastischen Abend“, schwärmt Organisator Stephan Kwiecinski (kwie.medien).

Begrüßt werden die Gäste ab 18.30 Uhr im Foyer des Kuppelsaals durch Musik von „Under Prescher“ und „Maskottchen“ PiTTi, der neben seinen weltweiten Aktivitäten mit Toto, Santana und zuletzt den Scorpions immer wieder Zeit findet, das Festival der Sinne zu begleiten. Dazu gibt es neben einigen Begrüßungsdrinks einen herzhaften „Gruß aus der Küche“, eigens kreiert von Schülern der Hotelfachschule Hannover. Danach folgt ein fantastischer Varieté-Showteil. Mit Mr. Wow (Diabolo-Jonglage) und Daniel Golla (Flugzeug-Akrobatik) gehen zum Jubiläum gleich zwei „Supertalente“ ins Rennen.

Im Eingangsbereich des Kuppelsaals erleben die Gäste dann wohl eine der größten Tombolas Niedersachsens: Dort sind weit über 1000 Sofortgewinne und Hauptpreise aufgebaut. „Trotz der großen Anzahl von Preisen legen wir Wert darauf, dass unsere Losgewinne einen vernünftigen Gegenwert darstellen. Je mehr Lose verkauft werden, umso größer wird der Ertrag, den wir für einen guten Zweck spenden können“, erläutert Organisator „Kwie“.

Etwas Besonderes haben sich die Veranstalter in diesem Jahr für den Beethovensaal einfallen lassen: In der „Speakeasy“-Lounge der Lucky 7-Bar lebt ab 17 Uhr das verbotene Vergnügen der Prohibition für einen Abend wieder auf – mit einer unterhaltsamen und hochprozentigen Präsentation von Spirituosen-Experte Jürgen Deibel zum Thema „A Tasting from Prohibition“, der exklusiven Cocktail-Premiere des „Lucky Harry“ mit Irmgard Kuper (Barchefin der Harry’s New-York Bar in Hannover) und Manuel Mauritz (Barchef der Lucky 7-Bar in der Spielbank Hannover) sowie swingender Livemusik mit der hannoverschen Jazzband Ellingtones und Dancemusic bis in die Nacht mit dem Berliner DJ „Cup of Jazz“. Dazu gibt es noch eine passende Modenschau.

Ab 19.30 Uhr folgt im Kuppelsaal das mit Spannung erwartete Showprogramm: Sammy Tavalis präsentiert neben eigenen musikalischen Clownereien Bianca (Vertikalseil-Akrobatik), Tridiculous (Acrobatic Dance) noch die beiden „Supertalente“ Mr. Wow (Diabolo-Jonglage) und Daniel Golla (Kunstflieger). Kurz vor dem Finale erhält die Leiterin der BBS2/Hotelfachschule Hannover, Barbara Weichhold“, den Gastropodium Award für ihre Verdienste in der Gastronomie aus den Händen von Regionspräsident Hauke Jagau.

Im Anschluss an den Varietéteil folgen rund anderthalb Stunden, in denen sich die Gäste mit Essenskarten kulinarisch verwöhnen lassen können. Alle anderen werden unterdessen von Walt Kracht und seinem Orchester unterhalten, der nach 2009 zum Festival zurückkehrt und einen Querschnitt der Musik aller bisherigen Stargäste präsentiert. Unterstützt wird er dabei von DJ Thorsten Mangelsdorf, der die Besucher auch auf den Hauptact des Abends einstimmen wird.

Nach einigen Jahren der Vorplanung hat es 2015 endlich geklappt: Die selbst ernannten Bagaluten von Torfrock gastieren nach ausgiebiger Weihnachtstour noch einmal mit einem speziellen Set in Hannover, und man darf sicher sein: Am Ende werden sie mit einem kräftigen „Vielen, vielen Danke“ verabschiedet. Zuvor gibt es neben einigen Überraschungen bewährte Titel wie „Presslufthammer Bernhard“, „Volle Granate, Renate“ und natürlich „Beinhart“

Die Karten kosten auch im zehnten Jahr unverändert günstige 35 Euro inkl. Essen (!), außerdem gibt es Sitzplatzkarten ab 99 Euro bis hin zum 4-Gang-Menü Royale inkl. Getränken für 199 Euro. Auch zum „Speakeasy“ gibt es noch einige wenige Restkarten. Erhältlich sind die Karten hier.

Übersicht der Künstler:
Walt Kracht Orchester

Das „Walt Kracht Orchester“ zählt zu den bekanntesten Big-Bands Norddeutschlands. In unterschiedlichen Besetzungen kann Bandleader Walt Kracht auf ein unfassbar großes Archiv an Titeln zurückgreifen – von Klassik über Jazz, Pop, Musical bis hin zu Rock und – natürlich – Swing.

Das Walt Kracht Orchester begeisterte die Besucher des Festivals der Sinne bereits 2009. Im Jahr 2015, pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum der Veranstaltung, sind sie wieder da und treten eine musikalische Reise durch alle Stargäste der letzten zehn Jahre an – von Genesis bis Toto, von der Hermes House Band bis R.I.O., von Peter Schilling bis zum Wendler.

Link: www.waltkracht.de

Kracht, Walt 2009

Walt Kracht Orchester

 

 

Under Prescher

Christian Prescher (Gitarre, Schlagzeug, Gesang) und Peter Reichhardt (Kontrabass, Gesang) spielen einen vielseitigen Mix aus sechs Jahrzehnten Musikgeschichte. Das Repertoire enthält sowohl Songs von Johnny Cash, Elvis Presley, den Beatles, Supertramp, den Rolling Stones oder Simon & Garfunkel als auch AC/DC, R.E.M., Nirvana, U2 und Robbie Williams. Selbst an Milow oder gar Skunk Anansie-Interpretationen wagen sich die beiden.

Somit gehen sie über den im Radio zu oft gespielten „besten Mix“ eindeutig hinaus. Dank der ungewöhnlichen Instrumentierung reicht die Bandbreite des Duos von Acoustic-Ballade über Rockabilly bis hin zum modernen Pop-Rock-Song. Dabei bringt Prescher das Kunststück fertig, Gitarre und Schlagzeug gleichzeitig zu spielen, und übernimmt auch gleich noch den Leadgesang – so bleibt er allzeit „under pressure“.

Link: www.underprescher.de

Under Prescher

Under Prescher

Torfrock
Torfrock 2015-Logo+Helm-ZeichnungDie Bagaluten sagen „Vielen vielen Danke“

Unglaubliche 38 Jahre stehen die beiden Torfrockgründer Klaus Büchner (Gesang, allerlei Flöten) und Raymond Voss (Gesang, allerlei Gitarren) mittlerweile zusammen auf der Bühne oder auch mal daneben. Und zum 25. Mal wird die Bagaluten-Wiehnacht in vielen Städten gefeiert. Dabei glaubt man nicht, dass die heutige Rockband vor vielen Jahren einmal mit handgemachter Musik ohne Schlagzeug (!) und E-Gitarre (!) begonnen hat.

Heute kennt man das Quartett vor allen Dingen durch Hits wie „Beinhart“ (aus den Werner-Filmen), „Volle Granate Renate“, „Der Boxer“ oder „Presslufthammer Bernhard“. Legendär sind neben den friesischen Texten um das erdachte Heimatdorf Torfmoorholm auch die eingestreuten Kurzgedichte von Büchner. Außerhalb der berüchtigten alljährlichen Bagaluten-Wiehnacht machen Torfrock heute in Hannover beim Festival der Sinne Halt – vielen, vielen Danke dafür.

Link: www.torfrock.de

Torfrock 2014-2

Torfrock

 

Variete-Künstler:
Bianca Capri

Bianca Capri, ist eine deutsche Artistin und sie präsentiert ihre Vertikalseilartistik wie ein Ballett. Scheinbar schwerelos umtanzt sie das Seil, schwingt und dreht sich im Ein-klang mit der temperamentvollen Musik und wirbelt in Pirouetten über der Manege: eine charmante Ballerina der Lüfte.

Link: www.bianca-luftakrobatik.de

Bianca Capri

Bianca Capri

 

Daniel Golla

Daniel Golla ist Showpilot. Er ist der Mann mit dem Traum vom Fliegen. Wenn der junge Modellflugartist Aerodynamik und Schwerkraft scheinbar völlig außer Kraft setzt, waghalsige Manöver fliegt, Loopings und Pirouetten, seinen Flieger präzise wenige Zentimeter über die Köpfe der Zuschauer schweben läßt, dann ist Staunen und Begeisterung groß. So war es in der RTL-Show “Das Supertalent” und auch beim internationalen Festival vom Zirkus FlicFlac, wo er einen Sonderpreis erhielt.

Link: www.showflieger.de

Daniel Golla

Daniel Golla

Mr. Wow

Mr.Wow, er lässt drei knallrote Doppelkegel durch die Luft rasen. Der Beat pulsiert. Das Tempo raubt dem Zuschauer den Atem. In technischer Vollendung lässt Adrian aus Berlin seine Diabolos rotieren und hüpfen, springen und tanzen – und versprüht dabei eine Energie und Lebensfreude, die sich unmittelbar auf das Publikum überträgt: wow!

Link: www.mr-wow.de

Mr. Wow

Mr. Wow

 

Sammy Tavalis

Sammy Tavalis, Moderator und Komiker, gehört zu den hochbegabten Komödianten, die Fantasie, pantomimische Ausdruckskraft, musikalisches Können und dem Spaß am Spaß zu einer Lachsalven produzierenden Einheit verknüpfen.

Ob er zum Kampf gegen eine Mücke antritt, die ihn um den Schlaf bringen will, auf seiner kleinsten One-Man-Band der Welt 6 Instrumente gleichzeitig spielt, beim Samba zum Gitarrenspiel mit den Hüften rasselt oder als twistender Säugling das Kinderzimmer unsicher macht, Tavalis beweist, dass purer Nonsens richtig gut und witzig sein kann.

Link: www.tavalis.de

Sammy Tavalis

Sammy Tavalis

 

Tridiculous

Tridiculous zeigen Akrobatik und Tanz. Das sind zwei der vielen Fähigkeiten, mit denen sie ihr Publikum beeindrucken. Dieses internationale Artistentrio aus Berlin mischt Breakdance und Handstand-Equilibristik zu einem Power-Act, in der sie nicht nur mit ihren hochklassigen Tricks begeistern, sondern auch durch die mitreißende Art ihrer Darbietung.

Tridiculous setzt sich zusammen aus:
Vasily Urbach, einem gebürtigen Russen, Simeon Bazavlouk, einem Israeli und Rostyslav Hubaydoulin, noch einem Russen.

Link: www.3dcls.com

Tridiculous

Tridiculous

 

Party-DJ:
Thorsten Mangelsdorf

„Ich möchte euch mit meiner jahrelangen musikalischen Erfahrung und meiner Leidenschaft begeistern!“ Thorsten Mangelsdorf gehört seit Jahren zu den festen DJ-Größen. Sein Ruf reicht weit über die Grenzen der Region Hannovers hinaus. Es gibt nichts, was er noch nicht begleitet hat: Ob Schützenfeste, Betriebsfeste, Geburtstagsfeiern oder die romantische Hochzeit, ob Tanztee oder totale Party – Mangelsdorf macht aus jedem Anlass ein unvergessliches Erlebnis.

Dabei beweist er nicht nur bei der Wahl der passenden Musik viel Geschick, sondern ist zeitgleich genialer Moderator.

 

Thorsten Mangelsdorf

Thorsten Mangelsdorf

 

 

nach oben